Sehr geehrte Besucher,

herzlich willkommen auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für angewandte Optik e.V., The German Branch of the European Optical Society.

Parallel zu diesen Seiten betreiben wir seit Juli 2004 die Online-Zeitschrift "DGaO-Proceedings".

DGaO-Nachwuchspreis 2015

Fr, 03.06.2016

Auf der Jahrestagung 2016 in Hannover wurde wiederum der DGaO-Nachwuchspreis für die jeweils beste Dissertation und Masterarbeit des Jahres 2015 an einer Hochschule im deutschsprachigen Raum im Bereich der angewandten Optik verliehen.

Die Auszeichnung für die beste Masterarbeit 2015 ging an Herrn Carsten Reichert. Seine Masterarbeit trägt den Titel: „Entwicklung neuer optischer Konzepte für Smartphone-Vorsatzoptiken“. Herr Reichert hat seine Arbeit an der Universität Stuttgart, Institut für Technische Optik (ITO), unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Alois Herkommer angefertigt.

Die Auszeichnung für die beste Dissertation 2015 ging an Herrn Dr. Timo Gissibl. Seine Dissertation trägt den Titel „3D Printing of Sub-Micrometer Accurate Ultra-Compact Free-Form Optics“ und wurde am 4. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Giessen angefertigt.

Die außergewöhnlichen Arbeiten wurden auf der Jahrestagung in Hannover von den Gewinnern selbst präsentiert. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem Preisgeld von 1000 € (Doktorarbeit) und 500 € (Masterarbeit). Die Gewinner erhalten zusätzlich eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft in der DGaO.

Grußwort zum Jahreswechsel 2015/2016

Mo, 21.12.2015

Liebe Mitglieder und Freunde der DGaO

Das International Year of Light (IYL) nähert sich seinem Ende. Als DGaO war es uns dabei ein Bestreben, aktiv mitzuwirken und Aktivitäten unserer Mitglieder zu fördern. Dank der engagierten Arbeit unseres Schatzmeisters Alfred Jacobsen und aufgrund der guten finanziellen Situation der DGaO war es möglich, fast allen Wünschen unserer Mitglieder zu entsprechen.

Es hat uns sehr gefreut, dass die von uns zur Verfügung gestellten Optikbaukästen für Schüler(innen) so großen Anklang gefunden haben, dass wir eine zweite Serie auflegen mussten. Sie können noch einige verbliebene Optikbaukästen im kommenden Jahr für schulische oder andere geeignete Zwecke anfordern.   Mein besonderer Dank für die Organisation der Aktivitäten zum IYL gilt Dr. Stefan Bäumer, der dies alles erst möglich gemacht hat.

Im kommenden Jahr werde ich turnusgemäß mein Amt an eine(n) von den Mitgliedern zu wählende(n) Nachfolger(in) aus der akademischen Welt übergeben. Die vergangenen 4 Jahre haben mir trotz der vielen Arbeit sehr viel Freude gemacht. Für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Bedanken möchte ich mich bei den korporativen Mitgliedern, die unsere Arbeit in den vergangenen Jahren großzügig unterstützt haben. Mein Dank gilt ferner allen Mitgliedern des Vorstands sowie unserer Sekretärin Frau Erhard, die mich in den vergangenen Jahren aktiv unterstützt und von vielen Aufgaben entlastet haben.

Ein besonderes Anliegen war mir in den vergangenen Jahren neben der Veranstaltung der Tagungen die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. In einer Zukunft, die durch eine alternde Gesellschaft gekennzeichnet sein wird, ist es besonders wichtig, qualifizierten Nachwuchs für die Optik zu begeistern. Die neu eingeführten DGaO Nachwuchspreise und die Aktivitäten im Rahmen des International Year of Light haben dazu sicherlich einen Beitrag geleistet. Darüber hinaus hat die DGaO Jahrestagung stets die Funktion gehabt, dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine Plattform für erste Vorträge zu geben. Mein erster Vortrag als Diplomand fand 1982 in Luzern auf einer DGaO Tagung statt und führte direkt zur ersten Arbeitsstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technische Optik. Dies soll auch in Zukunft so bleiben.

Die Globalisierung unserer Wirtschaft und Wissenschaft erfordert meines Erachtens eine bessere Einbindung der DGaO in die internationale „Community“ der Optiker ohne dabei den nationalen Charakter der Gesellschaft zu vernachlässigen. Internationalisierung ist auch im Interesse unserer korporativen Mitglieder, die in Zukunft stärker denn je auf ausländische Mitarbeiter(innen) angewiesen sein werden. Neben den schon seit vielen Jahren regelmäßig stattfindenden Tagungen der DGaO in benachbarten Ländern, wie z.B. im vergangenen Jahr in Tschechien, wird die Veranstaltung von Tagungen zusammen mit internationalen Gesellschaften – wie z.B. mit COST (European Cooperation in Science and Technology) in Brno - zukünftig an Bedeutung gewinnen. Die 2014 auf der ICO Tagung in Santiago de Compostela verabschiedete Kooperation der DGaO  mit der OSA ist ebenfalls in diesem Kontext zu sehen.

Im Jahr 2016 werden wir unsere Jahrestagung zusammen mit der International Commission for Optics (ICO) vom 17.5. bis 21.5.2016 in Hannover veranstalten. Dies ist mir ein ganz persönliches Anliegen, da ich  - wie wohl einige wissen - zusammen mit Prof. Gert von Bally Mitglied im Präsidium der ICO bin. Neben den „üblichen“ Themen werden wir diesmal die Themenschwerpunkte  „Optics in Developing Countries“ und „Women in Optics“ mit hochkarätigen nationalen und internationalen Sprecher(inne)n haben. Dabei waren Kontakte aus der ICO sehr nützlich, da in der ICO die Entwicklungsländer stark vertreten sind und es ein strategisches Ziel der ICO ist, in diesen Ländern die Optik zu fördern. Der ICO Präsident Prof. Yasuhiko Arakawa wird zusammen mit dem lokalen Tagungsveranstalter Prof. Eduard Reithmeier die Tagung eröffnen. Ein Höhepunkt der Tagung wird sicherlich der Fraunhofervortrag unseres Ehrenmitglied Prof. Stefan Hell sein; der erste bedeutende Wissenschaftspreis von Prof. Stefan Hell war nebenbei bemerkt der ICO Preis. Im Rahmen der Tagung erfolgt die Verleihung des ICO Preises 2015 an Prof. Aydogan Ozcan von der UCLA  und der beiden DGaO Nachwuchspreise.

Ich freue mich schon jetzt auf diese Tagung und hoffe, dass sehr viele von Ihnen nach Hannover kommen werden. Tagungsbeiträge sind sehr willkommen und können noch bis zum 4.1.2016 eingereicht werden. Neben den Vorträgen sind mir dabei die vielen persönlichen Begegnungen und Gespräche sehr wichtig.

Die Mitgliederbefragungen der korporativen und persönlichen Mitglieder haben erfreulicherweise einen hohen Rücklauf gehabt. Wir haben uns bemüht die Anregungen unserer Mitglieder in die zukünftige Arbeit einfließen zu lassen. Für die in den vergangenen Jahren sehr stark gestiegene Anzahl der korporativen Mitglieder haben wir im  Vorstand mit Thomas Thöniß, dem ich an dieser Stelle für seinen besonderen Einsatz danken möchte, einen persönlichen Ansprechpartner benannt.  

Ich wünsche Ihnen alle frohe Weihnachtstage und ein erfolgreiches Jahr 2016

Ihr Frank Höller

Aktuelle Meldungen