Veranstaltungen

485. JENAer Optikkolloquium – Industrialisierung mikrooptischer Lösungen – vom high-end Unikat zur high-end Serienanwendung

Zum Thema

Infolge ihres stetig gestiegenen Reifegrades halten mikrostrukturierte Optiken in unterschiedlichsten Ausprägungen Einzug in immer mehr optische Systeme. Die Designfreiheit, die sich durch den Einsatz refraktiver, diffraktiver und hybrider Mikrooptiken in modernen optischen Konzepten ergibt, ermöglicht im Automotive und Consumer-Markt disruptive Lösungen und zuweilen völlig neuartige Anwendungen, wie zum Beispiel die Immersion virtueller Bildinhalte mit der Umgebung (Augmented Reality).

Durch die Fortschritte im Bereich der Fertigungstechnologien und Materialen sind neben den technologischen nun häufig auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Einsatz qualitativ hochwertiger mikrooptischer Komponenten in großvolumigen Märkten gegeben. Um die mehr als 40-jährige Erfahrung von ZEISS auf dem Gebiet der mikrostrukturierten Optik über die klassischen Anwendungen hinaus auch für Großserienanwendungen nutzbar zu machen, wurde im Jahr 2019 das ZEISS Venture MicroOptics ins Leben gerufen. Dabei werden über Jahrzehnte etablierte Technologieschritte industrialisiert und entlang der gesamten Fertigungskette vom Optikdesign über das mikrooptische Mastering, neuartige Materialien bis hin zu industrialisierten Replikations- und Integrationsprozessen angepasst. Nur durch diesen gesamtheitlichen Ansatz kann die Fertigung qualitativ hochwertiger mikrooptischer Komponenten in hohen Stückzahlen erreicht und das volle Potenzial der Mikrooptik für die breite Masse erschlossen werden. In dem Vortrag wird ein Überblick über die neusten Entwicklungen gegeben. Dabei werden ausgewählte Beispiele für disruptive Lösungen auf Basis unserer Technologieplattform für den Automotive und Consumer-Markt sowie entsprechende massentaugliche Fertigungstechnologien vorgestellt.

Der Referent

Nach dem Studium der Physikalischen Optik an der Technischen Hochschule Köln war Dr. Roman Kleindienst zwei Jahre als Entwicklungsingenieur im Geschäftsbereich Mikrooptik der Jenoptik L.O.S. GmbH tätig, bevor er eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet „Technische Optik“ an der TU Ilmenau annahm. Er promovierte dort erfolgreich zum Thema „Innovative Methoden für die optische Funktions- und Systemintegration“ und veröffentlichte seine Ergebnisse auf den Gebieten der Mikrooptik, der mikrooptischen Systeme und des Systemdesigns in renommierten Journalen und auf internationalen Konferenzen. Während seiner Promotion war Dr. Kleindienst im Jahr 2009 zudem als Gastwissenschaftler bei den Bell Laboratories in Holmdel, New Jersey, tätig, wo er die Strahlformung und Bildgebung im THz-Bereich erforschte.

Neben seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter gründete Dr. Roman Kleindienst die ILMOS GmbH, die Beratungsleistungen im Bereich der optischen Technologien anbietet und bei der er für sieben Jahre als Geschäftsführer tätig war. Im März 2017 trat Herr Dr. Kleindienst als Projektleiter im Bereich Mikrostrukturierte Optik bei der Carl Zeiss Jena GmbH am Standort Jena ein und übernahm 2019 unterschiedliche Teamleitungen im ZEISS Venture MicroOptics. Seit April 2021 leitet er die beiden Bereiche Mikrostrukturierte Optik der Carl Zeiss Jena GmbH und ZEISS Ventures MicroOptics.

ORGANISATION

Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.

TEILNAHME & BUCHUNGSKONDITIONEN

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und kann ab sofort gebucht werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der aktuellen Situation findet das Kolloquium online statt.

Hier zur Buchung.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen

Pia Beyer

Jenaer Optikkolloquium › Office & Events

T: +49 (0) 3641 / 327 92 96


480. JENAer Optikkolloquium – Holistisches optisches Systemdesign für innovative Lösungskonzepte

Innovative optische Systemlösungen resultieren aus einem ganzheitlichen Lösungsansatz. Dazu sind meist an mehreren Stellen im Prozessablauf vom „Systemdesign“, über „Design und technologische Realisierung optischer Bauelemente“ bis zur „Systemintegration und Charakterisierung“ Innovationsschritte notwendig. Die wissenschaftlichen Arbeiten am Fachgebiet Technische Optik der TU Ilmenau decken daher auch die gesamte Breite dieser Umsetzungskette ab. Ausgangspunkt ist dabei jeweils die solide Basis im klassischen Optikdesign. In Kombination mit den herausragenden technologischen Möglichkeiten am Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien der TU Ilmenau zur Herstellung neuartiger mikrostrukturierter optischer Bauelemente wird an innovativen optischen Systemlösungen geforscht. In dem Vortrag werden z.B. Zoomoptiken unter Einsatz verstimmbarer optischer Bauelemente sowie neuartige resonante mikrostrukturierte Optiken für die Messtechnik und Sensorik diskutiert.

Prof. Dr. Stefan Sinzinger studierte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Die Diplomarbeit am Lehrstuhl von Prof. Adolf Lohmann stellte dabei den Einstieg in die „Angewandte Optik“ dar. Nach einem ca. 9‑monatigen Forschungsaufenthalt am Forschungsinstitut der Firma NEC in Princeton New Jersey promovierte er 1993 auf dem Gebiet der mikrooptischen Systemintegration. In den Jahren 1994–2002 verbrachte Stefan Sinzinger seine Assistenz und Habilitationszeit am Lehrgebiet „Optische Nachrichtentechnik“ von Prof. Jürgen Jahns an der Fernuniversität in Hagen. In dieser Zeit hatte er Gelegenheit, die Expertise auf dem Gebiet der Informations- und Mikrooptik weiter zu vertiefen (z.B. als Ko-Autor des Fachbuches „Microoptics“, Wiley-VCH Verlag). Seit 2002 ist Stefan Sinzinger Fachgebietsleiter am Fachgebiet Technische Optik an der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Ilmenau. Neben der Tätigkeit als Hochschullehrer engagiert sich Stefan Sinzinger u.a. in nationalen und internationalen Wissenschaftsgremien (z.B. als amtierender Vorstandsvorsitzender der „Deutschen Gesellschaft für angewandte Optik“ oder als ehemaliger Fachkollegiat der DFG) sowie als Mitgründer der Optik-Beratungsfirma „Ilmenau Optics Solutions GmbH“.

Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und kann ab sofort gebucht werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der aktuellen Situation findet das Kolloquium online statt.

Mehr Infos hier.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen

Pia Beyer

Jenaer Optikkolloquium › Office & Events

T: +49 (0) 3641 / 327 92 96


LAF – Laser Anwender Forum 2020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen duch Covid-19 und der damit verbundenen Verschärfung behördlicher Auflagen kann das 12. Laser Anwender Forum (LAF) leider nicht stattfinden.

Neuer Termin: 23. bis 24. November 2022 im Congress Centrum Bremen.

Das Bremer Institut veranstaltet dieses alle zwei Jahre stattfindende Treffen von Anwendern, Dienstleistern und Anbietern.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.lafbremen.de/


ICO-25 and OWLS-16

The general congres ICO-25 and OWLS-16 will be celebrated in Dresden from 5th to 9th September 2022.

The next General Congresses of the International Commission for Optics (ICO) and International Society on Optics Within Life Sciences (OWLS) will be held from 13th to 17th September 2021 in Dresden, Germany. The TU Dresden is proud to host ICO-25 and OWLS-16.

Further information:
ico25.org
osa.org


EOSAM 2021

It will be held on Sept 13th-17th 2021 in the premises of the University of Rome, Engineering Faculty.


ODF`20 Taoyuan Taiwan

ODF´20 is postponed to June 1-3, 2021. It will be held in the National Central University in Taoyuan, Taiwan.

More information:
odf20.tw


Das 484. JENAer Optikkolloquium

Thema: Ultrathin materials and nano-structured optical surfaces for industrial applications

Dienstag, 16.2.2021 um 17:00 – 19:00 Uhr aufgrund der aktuellen Situation online
Um Anmeldung wird gebeten.

Prof. Dr. Valerio Pruneri wird einen Überblick über die Aktivitäten der Gruppe geben, die sich auf die Entwicklung der nächsten Generation transparenter optischer Oberflächen unter Verwendung von ultradünnen Metallen, Graphen und monolithisch integrierten Nanostrukturen konzentriert, was zu überlegenen transparenten Leitern, Antireflexion, Materieabweisung und antimikrobiellen Eigenschaften führt. Bei Großunternehmen wurden die Oberflächen in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, darunter Displays, EUV-Lithografie, Biosensorik, elektrooptische Modulatoren und 3-D-Druck. Prof. Dr. Pruneri erwähnt auch drei Spin-Off-Projekte zu verschiedenen Themen: Quanten-Zufallszahlengeneratoren für Sicherheit und High-Performance-Computing, Quantenkryptographie-Systeme und Bildzytometer für den Nachweis von Mikroorganismen im Wasser.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.


Digitale Veranstaltungsreihe zur Kunststoffoptikfertigung von Fraunhofer und IKV

Fraunhofer IPT Aachen: Pressemitteilung / 15. Oktober 2020

Link

Die Veranstalter der internationalen Konferenz »Aachen Polymer Optics Days« starten am 1. Dezember 2020 mit der Online-Reihe »Digital Aachen Polymer Optics Days« zu den Themensessions der Konferenz. Die Präsenzveranstaltung, die für den 27. und 28. Oktober 2020 geplant war, wurde aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie abgesagt.

Es finden in der Zeit von Dezember 2020 bis  November 2021 5 Sessions zu folgenden Themen statt:

  • Spritzgegossene Optiken (1. Dezember 2020)
  • Materialien in der Optikfertigung (24. Februar 2021)
  • Werkzeug- und Formenbau für optische Anwendungen (18. Mai 2021)
  • Messtechnische Charakterisierung (25. August 2021)
  • Optische Systeme (16. November 2021)