Veranstaltungen

471.Jenaer Optikkolloqium

Das 471. JENAer Optikkolloquium » Mikrooptik – Aktuelle Trends in Herstellung und Anwendung«
findet am Di., 11.9.2018 | 17:00 – 19:00 Uhr im Abbe Center of Photonics, Albert-Einstein-Str. 6 in Jena statt.

Referent ist Dr. Reinhard Völkel.
Mit der Erfindung der computergenerierten Hologramme (CGH) begann Mitte der 1960er Jahre die Ära der "planaren" Optik. Erste Technologien für die Herstellung von Array-Optiken, Mikroprismen, Mikrospiegeln und anderen optischen Elementen wurden an Universitäts- und Forschungsinstituten entwickelt. Zu Beginn gab es nur wenig industriell relevante Anwendungen. In den 1990er Jahren wurden dann erste kommerzielle Hersteller, oft als Spin-Offs von Forschungsinstituten, gegründet. Applikationen waren z.B. Beleuchtungsoptiken für Photolithographie-Stepper. Mikrooptiken haben damit einen wesentlichen Anteil an der Verbesserung der Lithographieauflösung von einigen Mikron bis zu den heute erreichten 7 Nanometer Auflösung. Mit dem Einsatz von Faseroptiken für die Telekommunikation bekam die Mikrooptik ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld. Mittlerweile hat sich die Mikrooptik zu einer Schlüsseltechnologie für die industriellen Fertigung, die Messtechnik und die Medizintechnik entwickelt.

Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.

DETAILS ZUR VERANSTALTUNG »

Symposium for the Science of Light

Das Max Planck Institut für die Physik des Lichts veranstaltet vom  23 bis 26 Juli 2018 ein Symposium zur Erforschung des Lichts

150 Jahre Optikforschung in Erlangen, die Gründung der Max Planck Forschungsgruppe für Optik, Information und Photonik vor 15 Jahren und die Einweihung des Max Planck Institutes in Erlangen vor eineinhalb Jahren werden in einem feierlichen Rahmen begangen.

Weitere Informationenfinden Sie hier: https://www.mpl.mpg.de/en/symposium2018.html
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Celebrating 150 years of optics research in Erlangen, the 15th anniversary of the establishment of the Max Planck Research Group for Optics, Information and Photonics (the precursor of the Max Planck Institute for the Science of Light, MPL) and 1.5 years of the inauguration of the new MPL building.

More information: https://www.mpl.mpg.de/en/symposium2018.html
Registration is required.

 

470. JENAer Optikkolloquium

470. JENAer Optikkolloquium » Holographie und optische Kohärenztomographie«
am 19.6.2018 | 17:00 – 19:00 Uhr
im Abbe Center of Photonics | Albert-Einstein-Str. 6 | Jena

ZUM THEMA 
Die optische Kohärenztomographie (OCT) und die Holographie sind eng verwandt und nutzen beide Interferenz, um aus der Phase des gestreuten Lichtwellenfeldes ein Bild zu rekonstruieren. Holographie ist aber nicht für eine tomographische Bildgebung in streuenden Geweben geeignet. Die OCT nutzt die Phase des Lichtes für die Bestimmung der Tiefenkoordinate, kann aber bisher wegen der in biologischen Proben unvermeidlichen Bewegungen den lateralen Phasenverlauf nicht vollständig zur Bildgebung nutzen. Eine Kombination beider Verfahren zur holographischer OCT konnte zeigen, dass eine holographische, d.h. die volle Information nutzenden, OCT des Augenhintergrundes möglich ist und zusätzliche klinisch relevante Informationen liefert. Eine Interferometrie an der Netzhaut mit einer Auflösung im Nanometerbereich wurde möglich. Es wird erwartet, dass durch konsequente Nutzung der Phase in einer holographischen OCT krankheitsbezogene Veränderungen bei wichtigen Volkskrankheiten wie Altersblindheit oder Grünem Star früher diagnostizierbar und zukünftige hochselektive molekulare oder zelluläre Therapien klinisch steuerbar werden.

DER REFERENT
Gereon Hüttmann, geboren in Herne, studierte von 1982 bis 1988 Physik an der TU Braunschweig und an der Universität Göttingen. Im Anschluss daran fungierte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, bevor er im Jahre 1992 eine Promotion an der Universität Göttingen begann. Nach einer weiteren wissenschaftlichen Tätigkeit bei der Medizinischen Laserzentrum Lübeck GmbH ist er seit 2005 ebenfalls als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Lübeck beschäftigt und hat seit 2010 die stellvertretende Leitung am Institut für Biomedizinische Optik inne. Im Jahr 2013 wurde das Habilitationsverfahren an der Universität zu Lübeck abgeschlossen und die Venia Legendi in biomedizinischer Optik erteilt.

ORGANISATION
Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.

ANFAHRT
Am Beutenberg Campus stehen nur sehr begrenzt Parkflächen zur Verfügung. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel. Vom Stadtzentrum fahren die Buslinien 10, 11 und 12 zum Beutenberg Campus.

LASYS 2020

LASYS 2020 findet vom 16. bis 18. Juni 2020 statt.

Lasys 2018

Die LASYS hat sich als die Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung etabliert und überzeugt mit kontinuierlich wachsenden Zahlen bei internationalen Ausstellern, Verbänden und Institutionen.

Sie findet vom 05.06. - 07.06.2018 in Stuttgart statt.

Weiteres unter: http://www.lasys-messe.de/

PCNSPA 2018

We kindly invite you to take part in the second edition of the conference PCNSPA - Photonic Colloidal Nanostructures: Synthesis, Properties, and Applications, in St. Petersburg, Russia, from June 4th to June 8th, 2018.

Please, find more information at the PCNSPA 2018 conference website: http://pcnspa.ifmo.ru/

Preliminary program of Invited Talks: http://pcnspa.ifmo.ru/content/programme 

We are extremely pleased that we have again many distinguished Invited Speakers from Germany.

 

 

1. Zeiss Optikkolloquium

Am Dienstag, den 29. Mai 2018 spricht Prof. Dr. Markus Sauer von der Julius-Maximilian-Universität Würzburg über

"Super-Resolution-Mikroskopie in der Anwendung".

Er zeigt darin, wie neue Methoden der hochauflösenden Lichtmikroskopie zu einem tieferen Verständnis zellulärer Prozesse beitragen. An den einstündigen Vortrag schließt sich eine Diskussion mit dem Publikum an.

Die Veranstaltung findet ab 17 Uhr an der Ernst-Abbe-Hochschule im Hörsaal 6, Haus 4, Carl-Zeiss-Promenade 2, Jena statt. Mehr Informationen finden Sie unter

https://www.zeiss.de/corporate/innovation-und-technologie/zeiss-colloquium.html

469. JENAer Optikkolloquium

Das 469. JENAer Optikkolloquium findet am Dienstag, dem 08. Mai 2018, um 17.00 Uhr im Abbe Center of Photonics, Albert-Einstein-Straße 6, 07745 Jena statt.

Herr Prof. Dr. Harald Giessen, Universität Stuttgart, spricht zum Thema

"3D-Druck von komplexen Mikrooptiken - vom künstlichen Adlerauge zum kleinsten Mikroskopobjektiv der Welt".

Weitere Information zu diesem Vortrag: http://www.dgao.de/sites/default/files/events/Einladung 469.

 

Ab Mai 2018 wird das traditionelle JENAer Carl-Zeiss-Optikkolloquium als JENAer Optikkolloquium am Abbe Center of Photonics auf dem Beutenberg Campus Jena fortgeführt. Es ist weiterhin offen für alle Interessierten aus Forschung, Wirtschaft und Bildung und versteht sich als Forum für neue Technologien rund um die Photonik.

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von sechs Partnern aus Industrie und Forschung, die die inhaltliche Ausrichtung bestimmen: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V.

Organisation und Durchführung der Veranstaltung übernimmt OptoNet e.V.

Unter folgendem Link finden Sie ab sofort weitere Informationen zum JENAer Optikkolloquium

https://www.optonet-jena.de/veranstaltungen/veranstaltungen-details/event/469-jenaer-optikkolloquium-731/

Seiten