Veranstaltungen

Zentrierprüfung: Grundlagen und Möglichkeiten

In Wetzlar findet am 21. u. 22. November ein Seminar zum Thema "Zentrierprüfung" statt.

Optische Bauteile finden sich in einer Vielzahl von Produkten: von Endoskopen über Mikroskope, Kamera-Objektiven bis hin zur Lithografie- und Astrooptik. Damit die optischen Bauteile ihre Funktion erfüllen, sind enge Toleranzen notwendig, die oft am Rande des technisch Machbaren liegen. Der Zentriermessung kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Linsen werden oft erst nach Durchlauf der teuersten  Produktionsschritte (Schleifen, Polieren, Vergüten) zentriert. Werden bei diesem Prozess-Toleranzen nicht eingehalten, kann das Bauteil seine Funktion nicht wie vorgesehen erfüllen, auch wenn alle vorhergehenden Arbeitsschritte perfekt ausgeführt wurden. Ähnliches gilt beim Kitten von Achromaten und beim Einsetzen von Einzellinsen oder Linsengruppen in die Fassung. Nur die genaue Kenntnis geeigneter Prüfeinrichtungen und deren sachkundige Anwendung garantiert die Einhaltung und Überwachung der Fertigungstoleranzen.

Weitere Information: .pdf

Nicht sequentielle Strahldurchrechnung mit ZEMAX

Ein Kurs zur Software ZEMAX findet am 17. und 18. November in Darmstadt statt.

Dieser Kurs vertieft spezielle Themen im Umgang mit der Software ZEMAX. Kursinhalt ist die nicht-sequentielle Strahldurchrechnung, die zum Beispiel zur Analyse von Beleuchtungsoptiken und zur Untersuchung von Streulicht verwendet werden kann. Die wichtigen Anwendungsgebiete Streuung, Strahlteilung, Optimierung und Farbrechnung werden besprochen.

Die Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse im Umgang mit ZEMAX verfügen (Eingabe sphärischer axial-symmetrischer Systeme, Optimierung mit Default-Funktion). Die Grundfunktionen von ZEMAX werden zu Beginn des Kurses anhand zweier einfacher Beispiele besprochen.

Mehr Informationen: .pdf

XII International Symposium on Emerging and Industrial TI DLP® Technology Applications

The 12th International Symposium on Emerging and Industrial TI DLP® Technology Applications will be held at Congress Park CPH in Hanau (near Frankfurt, Germany) on November 9, 2017.
The DLP Symposium is the established platform that aims to promote the dialogue and discussion between engineers, researchers, users and manufacturers/distributors in the field of innovative advanced light control optical solutions that can serve new markets.
The event is jointly organized by OpSys Project Consulting and the photonics innovation network Optence e.V.

The event is supported by the Gold Sponsor Texas Instruments and the Silver Sponsors In-Vision Digital Imaging GmbH and Visitech Engineering GmbH.

Further information: http://www.dlp-symposium.com/
CALL FOR PRESENTATIONS
DLP chips and associated development platforms are enabling many exciting new systems and applications beyond traditional display technologies. By bringing together scientists, technologists, and developers, the goal of this conference is to highlight new and interesting means of applying DLP technology to end applications within these emerging markets:
 

Topics of interest include, but are not limited to:

http://www.ti.com/corp/graphics/spacer.gif

  3D Machine Vision (AOI, PCB quality inspection, robotics vision, factory automation, dental scanning, medical imaging and biometrics)
  3D printing (rapid prototyping, direct manufacturing, and tooling & casting)
  Spectroscopy (oil & gas analysis, food & drug inspection, water & air quality, and chemical & material identification)
  Lithography (printed circuit boards, flat panels, computer-to-plate printing, and laser marking)
 
  DLP Pico™ Video and Data Display (including smartphones & tablets, pico projectors, wearable displays, smart home displays, digital signage, and mobile smart TVs)
 
  Technical aspects on subsystems and components comprised in DLP Systems (including light sources, optics, electronics, new product introductions)

Why submit a paper?
Get a large impact in the advanced light control community: Some 120 attendees and contributors from all over Europe, USA and Asia made the DLP Symposium a huge success in 2015!

Please submit your contribution prior to August 15, 2017

to OpSys Project Consulting | Alfred Jacobsen | office@opsysconsult.com

 

Optik-Design mit ZEMAX-Vertiefungen

Der zweitätige Kurs "Optik-Design mit ZEMAX-Vertiefungen" findet am 17. u. 18. Oktober 2017 in Darmstadt statt.

Dieser Kurs vertieft spezielle Themen im Umgang mit der Software ZEMAX. Schwerpunkte sind die Modellierung nicht axialer Systeme, die Toleranzrechnung, die globale Optimierung und die simultane Optimierung mehrerer Konfigurationen.

Im Kurs wird auch eine Einführung in die Makrosprache von ZEMAX gegeben, mit der die Möglichkeiten des Programms noch erweitert werden können. Der Schwerpunkt des Kurses liegt primär auf der Bedienung des Programmes und nicht auf der Vermittlung optischer Zusammenhänge.
Die Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse im Umgang mit ZEMAX verfügen (Eingabe sphärischer axial-symmetrischer Systeme, Optimierung mit Default-Funktion). Die Grundfunktionen von ZEMAX werden zu Beginn des Kurses anhand zweier einfacher Beispiele besprochen.
Für die Teilnahme wird ein eigenes Notebook mit vorinstallierter ZEMAX Software und Lizenzkey benötigt. Sollten Sie über keinen eigenen Lizenzkey verfügen, setzen Sie sich bitte mit der Geschäftsstelle in Verbindung.
Der Kurs und das dazugehörige Skript wurden sowohl für das klassische ZEMAX als auch für OpticStudio erstellt, so dass auch Benutzern älterer ZEMAX-Versionen die Kursteilnahme möglich ist.

Weitere Informationen finden Sie hier: .pdf

7. Wetzlarer Herbsttagung

Am 26. und 27. September 2017 findet die 7. Wetzlarer Herbsttagung in der Stadthalle Wetzlar statt.

Veranstalter: Optence e. V.

Weitere Informationen: .pdf

Spezialfasern und Faserbündel: Grundlagen, Messtechnik und Anwendungen

Am 19. und 20. September 2017 findet das Seminar "Spezialfasern und Faserbündel: Grundlagen, Messtechnik und Anwendungen" an der TH in Friedberg statt.

In dem Seminar werden zuerst die grundlegenden Eigenschaften von passiven optischen Fasern und deren Messungen behandelt. Im Fokus stehen dabei die Multimode-Fasern, mit der kritischen Lichteinkopplung und Lichtführung aufgrund von schiefen Moden, die stark von den eingesetzten Lichtquellen abhängen. Auch die verschiedenen Materialien für optische Spezialfasern und deren Vor- und Nachteile werden behandelt. Dabei werden auch die UV-Eigenschaften von Quarzglasfasern anhand der DIN-Norm 58 145 sowie neuer Messergebnisse mit gepulsten UV-Lasern detaillierter dargestellt. Weiterhin sind für neuartige Applikationen speziell designte Faserbündel oder Verzweiger von großem Interesse. 

Weiteres hier: .pdf

 

Einführung in das Optik-Design mit ZEMAX

Am 13. u. 14. September 2017 findet ein zweitägiger Kurs "Einführung in das Optik-Design mit ZEMAX" veranstaltet von Optence e. V. in  Darmstadt statt.

Die in der Schul- und Hochschulausbildung vermittelten Lehrinhalte der Optik reichen häufig nicht aus, um auch nur kleinere Berechnungen aus dem Gebiet der technischen Optik zielgerichtet durchführen zu können.

Der Kurs richtetsich daher an alle Ingenieure, Physiker, Techniker und Naturwissenschaftler, die sich mit der Entwicklung optischer Geräte befassen oder solche bei ihrer Arbeit einsetzen und ihre Kompetenzauf dem Gebiet der Optik ausbauen wollen.

Das Seminar soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, optische Systeme zu spezifizieren, ihre Abbildungsleistung zu bewerten und auch eigene Berechnungen zur Auslegung, Dimensionierung bis hin zur Korrektur mit Hilfe des Optik-Design-Programms ZEMAX eigenständig durchführen zu können.

Weiteres hier: .pdf

 

Innovationen planbar machen

Am 12. und 13. September veranstaltet Optence e. V. ein Seminar "Innovationen planbar machen" in Darmstadt.

Ein kontinuierlicher Input in Ihre Innovationspipeline durch technologische Vorausschau ist genauso wichtig, wie die systematische Umsetzung der Projekte durch konsequentes Innovationsmanagement.
Aus diesem Grund ist es das Ziel eines etablierten Innovationsmanagement-Prozesses, ein bewertetes Ideenportfolio und ein entsprechend daraus abgeleitetes Projektportfolio zu generieren, welches in festgelegten Abständen aktualisiert wird. Durch die deutlichere Zielausrichtung der R&D Aktivitäten wird der Einsatz sowohl der Personal-, als auch der finanziellen Ressourcen optimiert.
In den praktischen Übungen werden ein oder zwei Markt-/Fokusfelder in den Markt- und Technologie-Trends betrachtet und hier exemplarisch der Ablauf über die eingesetzten Systeme und Komponenten aktiv durchgegangen. Den Teilnehmern des Seminars werden neben der intensiven Auseinandersetzung mit den einzelnen Prozessschritten, insbesondere auch der Ideengenerierung und -priorisierung u.a. Projektmanagement-Tools aufgezeigt und an die Hand gegeben, die es ihnen ermöglichen, einen strukturierten Innovationsmanagement-Prozessentwurf zu erarbeiten.

Weitere Informationen unter: .pdf

Berechnung von Kunststoffoptiken

Am 6. September findet in Lüdenscheid ein Seminar zum Thema Berechnung von Kunststoffoptiken,
veranstaltet von Optence e. V. statt.

Die Bedeutung optischer Systeme nimmt kontinuierlich zu. Aus diesem Grund führt Sie dieses Seminar systematisch von den Grundlagen der Lichttechnik an deren praktische Umsetzung heran. Sie lernen, dieses Wissen für sich anzuwenden und die Wirkungsweise optischer Systeme besser zu verstehen.
So können Sie schon frühzeitig grundlegende Gestaltungsrichtlinien in Ihren Entwicklungen berücksichtigen.
Ergänzend zum theoretischen Teil werden umfangreiche praktische Beispiele gezeigt.

Weitere Informationen finden Sie hier: .pdf

Interferometrie in Theorie und Praxis

Am 29. und 30. August findet ein Kurs zum Thema Interferometire in Theorie und Praxis in Weiterstadt statt.

In der Fertigung optischer Bauteile werden vorzugsweise interferometrische Mess- und Prüfverfahren wie z. B. Probeglas, Fizeau- sowie Twyman-Green-Interferometer  eingesetzt, um globale (Radienabweichung) und lokale Formabweichung (Unregelmäßigkeit IRR, rotationssymmetrische Unregelmäßigkeit RSI) zu bestimmen.
In dem zweitägigen Seminar werden die Grundlagen der Interferometrie zur Bestimmung der Formabweichung, des Radius und Winkelfehler nach DIN/ISO 10110 vermittelt. Darauf aufbauend wird auf die fortgeschrittenen Themen eingegangen: Referenzierungsverfahren zur Steigerung der Genauigkeit, der interferometrischen Bestimmung von Asphären, mittelfrequente Passfehler und Bestimmung der  Rauigkeit.  Begleitet wird der Theorieteil mit ausführlichen praktischen Übungen.

Der Kurs findet in Kooperation mit der Ametek GmbH BU ZYGO statt.

Flyer

 

Seiten