Verleihung des Herbert-Walther-Preises an Prof. Dr. Gerd Leuchs

Mo, 12.03.2018
Prof. Dr. Gerd Leuchs, Lehrstuhl für Optik am Physikalischen Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts bei der Preisverleihung mit Prof. Dr. Edward Georg Krubasik (DPG) und Prof. Dr. Philipp St. J. Russell (MPI) Foto: MPI

Während der 82.Jahrestagung der DPG und der DPG-Frühjahrstagung der Sektion AMOP vom 4. bis 9. März 2018 in Erlangen wurde Prof. Dr. Gerd Leuchs der Herbert-Walther-Preis 2018 verliehen.
Dieser Preis wird gemeinsam von der DPG und der OSA für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Atomphysik und der Quantenoptik sowie als Anerkennung für besondere Leistungen in der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft vergeben.

In der Laudatio für Prof. Gerd Leuchs heißt es:
„...for pioneering and widespread scientific contributions ranging from ultrasmall focii of light to nonlinear optics, squeezed states of light and their application in metrology and quantum information, as well as for a continuing commitment to the physics community, quantum optics and his students and team members.“

Zu den zahlreichen von Prof. Leuchs unterstützten wissenschaftlichen Gesellschaften zählt auch die DGaO, welcher er seit 1997 angehört. Wir gratulieren Prof. Gerd Leuchs herzlich zu dieser Auszeichnung.

S. Sinzinger