Dr. Frank Höller

Dr. Frank Höller

Carl Zeiss AG
D-73446
Oberkochen

Telefon: 
+49-(0)7364 - 20 4399
Fax: 
+49-(0)7364 - 20 2375

Dr. Frank Höller, geboren 1956 in Oberhausen (Rhld), absolvierte nach dem Abitur ein Studium der Physik an der Universität des Saarlandes und an der Technischen Universität Berlin. Dort spezialisierte er sich ab 1980 auf das Gebiet der technischen Optik. Ab 1982 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für technische Optik der Universität Stuttgart. 1988 promovierte er bei Prof. Dr. Hans Tiziani mit einer Arbeit zur Nutzung photorefraktiver Kristalle in der industriellen Bildverarbeitung. 1988 Eintritt bei Carl Zeiss, Oberkochen, wo er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der zentralen Qualitätssicherung Messtechnik und Prüfkonzepte für Weltraumsysteme entwickelte. Ab 1991 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und später als Entwicklungsleiter im Produktbereich Optische Messtechnik an der Entwicklung optischer Messgeräte beteiligt. Seit 1996 ist er in der Konzernforschung der Carl Zeiss AG in verschiedenen leitenden Positionen tätig. 2008 wurde er zum Principal Scientist ernannt. Für seine Arbeiten zum Thema „Adaptive Verbundstrukturen für den Leichtbau“ wurde er mit dem Wissenschaftspreis des Stifterverbandes im Jahr 2000 ausgezeichnet. Seit 1988 ist Dr. Höller Mitglied der DGaO. 2010 wurde er zum Schatzmeister der DGaO gewählt. Auf der 113. Jahrestagung der DGaO in Eindhoven wurde Dr. Höller zum Vorstandsvorsitzenden der DGaO gewählt; auf der 115. Jahrestagung der DGaO 2014 in Karlsruhe wurde er wieder gewählt.  2011 wurde Dr. Höller in Puebla auch zum Vice President der ICO - International Commission for Optics - gewählt. 2014 wurde er in Santiago de Compostela wiedergewählt. Dr. Höller ist Mitglied von OSA und SPIE. Seit der 117. DGaO-Jahrestagung in Hannover  2016 ist Dr. Höller stellvertretender Vorsitzender der DGaO.