Sehr geehrte Besucher,

herzlich willkommen auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für angewandte Optik e.V., The German Branch of the European Optical Society.

Parallel zu diesen Seiten betreiben wir seit Juli 2004 die Online-Zeitschrift "DGaO-Proceedings".

Erfolgreiche DGaO-Jahrestagung in Dresden

Mi, 09.08.2017
Eröffnung der Tagung durch DGaO-Vorstandsvorsitzenden Stefan Sinzinger (Foto: Wolfgang Vollrath)

Die 118. Jahrestagung der DGaO fand vom 06.-10. Juni 2017 zum ersten Mal in ihrer Geschichte in Dresden an der dortigen Technischen Universität statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde eine „COST-Action“ zum Thema „Brillouin Light Scattering Microspectroscopy for Biological and Biomedical Research and Applications“ durchgeführt; weiterhin wurden die DGaO-Nachwuchspreise für die beste Promotion und die beste Masterarbeit auf dem Gebiet der angewandten Optik verliehen.

Lange hat es gedauert, bis die Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO) mit ihrer Jahrestagung endlich auch den Weg ins „Elbflorenz“ Dresden gefunden hat – im Rückblick erscheint dies angesichts der wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und landschaftlichen Highlights der Region nur schwer nachvollziehbar. Das Warten wurde mit einer wunderbaren Tagung unter besten Rahmenbedingungen jedoch reichlich belohnt:

Unter den lokal gut vertretenen Schwerpunktthemen „Biophotonik“, „Optogenetik“, „Adaptive Optik“, „3D-Messtechnik“, „Computational Imaging“ und „Optik für extreme Anforderungen“  wurden viele interessante Beiträge eingereicht, welche vom Programmkomitee zu einer abwechslungsreichen Tagung mit 82 Kurzvorträgen in 16 Sessions, 8 Hauptvorträgen und 6 Vorträgen im Freitags-Symposium zum Thema Biophotonik zusammengestellt wurden. Zusätzlich wurden 46 Poster in zwei Poster-Sessions vorgestellt und diskutiert.

Am ersten Tag eröffnete Tagungsgeschäftsführer Prof. Dr. Jürgen Czarske mit einem breit aufgestellten Vortrag zu adaptiven Messsystemen, zum gezielten Schalten einzelner Nervenzellen mit Licht und zur Abbildung elastischer Zustände in optischer Auflösung die Tagung.  Mit der einleitenden Frage „Wie kann man durch eine Seite des DGaO-Tagungsbands hindurchsehen?“ kam er schnell zu seiner Hauptaussage, die als übergeordnetes Motto auf  einen Großteil der gesamten Konferenz übertragen werden konnte: „Wenn man misst, hat man gewonnen“.

Am zweiten Tag fand nach spannenden Sessions zur optischen Messtechnik, Biophotonik und Optikfertigung das „Networking Event“ statt, welches die Tagungsteilnehmer bei bestem Wetter auf die Bastei in der Sächsischen Schweiz führte. Nach einer je nach persönlichem Geschmack mehr oder weniger anspruchsvollen Wanderung durch die beeindruckende Landschaft wurde das gemeinsame Abendessen durch einen Tischzauberer kurzweilig abgerundet. 

Der Freitagmorgen stand im Zeichen des traditionellen Symposiums – diesmal zum Thema „Biophotonik“ und „Brillouin Microspectroscopy“, für welches international renommierte Sprecher gewonnen werden konnten.  Am Nachmittag folgte die Verleihung der DGaO-Nachwuchspreise. Die Auszeichnung für die beste Masterarbeit ging an Frau Hanning Liang, die ihre Arbeit zum Thema „Hornhauttopographie mit Single-Shot Deflektometrie“ in der Gruppe von Prof. Häusler am Institut für Optik, Information und Photonik der Universität Erlangen-Nürnberg angefertigt hat. Herr Dr. Siegfried Weisenburger  vom Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen wurde für seine Dissertation mit dem Titel „Cryogenic Super-Resolved Fluorescence Microscopy“ ausgezeichnet, welche er unter der Betreuung von Prof. Dr. Vahid Sandoghdar erstellt hat.

Der Fraunhofer-Vortrag von Prof. Dr. Jochen Guck am Freitagabend griff mit dem Titel „Fühlen mit Licht“ viele der schon auf der Tagung angesprochenen Themen auf und stellte die Möglichkeiten, mit Licht Objekte zu manipulieren und zu „erfühlen“ sehr anschaulich und übersichtlich dar. Abgerundet und abgeschlossen wurde die Tagung am Samstag mit weiteren Vorträgen zur Optogenetik sowie Sessions zur interferometrischen Messtechnik und zum Optik-Design.

Ein herzlicher Dank gilt dem Tagungsgeschäftsführer Herrn Prof. Dr. Czarske und seinem großen Team aus Doktoranden und Mitarbeitern des Institutes für Mess- und Sensorsystemtechnik der TU Dresden (MST) für die Organisation dieser gelungenen Tagung. Die 119. Tagung wird vom 22. bis 26. Mai 2018 an der Hochschule Aalen stattfinden.

Christian Faber (Schriftführer der DGaO)

 

TU Dresden: Rückblick der 118. Jahrestagung der DGaO

DGaO-Nachwuchspreis 2016

Mi, 21.06.2017
Bild: von links nach rechts: Prof. Dr. Andreas Heinrich (Vorsitzender Preiskomitee); Frau Hanning Liang, Dr. Siegfried Weisenburger; Prof. Dr. Stefan Sinzinger (Vorstandsvorsitzender DGaO) Foto: Dr. W. Vollrath

Auf der Jahrestagung 2017 in Dresden wurde wiederum der DGaO-Nachwuchspreis für die jeweils beste Dissertation und Masterarbeit des Jahres 2016 an einer Forschungseinrichtung im deutschsprachigen Raum im Bereich der angewandten Optik verliehen.

Die Auszeichnung für die beste Masterarbeit 2016 ging an Frau Hanning Liang. Ihre Masterarbeit trägt den Titel: „Hornhauttopographie mit Single-Shot Deflektometrie“. Frau Liang hat ihre Arbeit an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Optik, Information und Photonik, unter der der Betreuung von Herrn Prof. Dr. Gerd Häusler angefertigt.

Die Auszeichnung für die beste Dissertation 2016 ging an Herrn Dr. Siegfried Weisenburger. Seine Dissertation trägt den Titel „Cryogenic Super-Resolved Fluorescence Microscopy“ und wurde am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts unter der Leitung von Prof. Dr. Vahid Sandoghdar angefertigt.

Die außergewöhnlichen Arbeiten wurden auf der Jahrestagung in Dresden von den Gewinnern selbst präsentiert. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem Preisgeld von 1000 € (Doktorarbeit) und 500 € (Masterarbeit). Die Gewinner erhalten zusätzlich eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft in der DGaO.

Wir gratulieren den beiden Preisträgern herzlich zu ihren ausgezeichneten Arbeiten!

Wir brauchen Sie und Ihre Ideen!

Mo, 06.03.2017

Wie jeder Verein lebt auch die Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik von dem Engagement ihrer Mitglieder. Je breiter eine Beteiligung der Mitglieder, desto besser gelingt es der DGaO als eine Interessensvertretung zum Wohle aller zu agieren. Außerdem macht es Spaß gemeinsam etwas zu gestalten und voranzubringen! Wir, der Vorstand, würden uns daher freuen, Sie im Kreise der „Aktivisten“ begrüßen zu dürfen. 

Möglichkeiten, sich in der DGaO einzubringen, gibt es viele, z.B. durch: 

  • Kandidatur für den Vorstand, 
  • Mitarbeit in den Arbeitskreisen, 
  • Beteiligung im Programmkomitee für die Jahrestagungen, 
  • Mitarbeit im Auswahlkomitee für den Nachwuchspreis 
  • mit eigenen Ideen im Sinne der Vereinssatzung. 

Die bisherigen Versuche, die Mitglieder durch direkte Ansprache oder Aufforderung in der Mitgliederversammlung zu einer solchen Beteiligung zu motivieren, waren mühsam und nicht immer zufriedenstellend. Wir hoffen, auf diesem Wege mehr von Ihnen zu erreichen mit unserer Bitte/Aufforderung, ein aktives Engagement in Ihrer DGaO zu erwägen. 

Für Fremd- oder Selbstvorschläge für die Mitarbeit in der DGaO nutzen Sie bitte das Formular auf der Rückseite oder melden Sie sich bei uns, per E-Mail (DGaO-Sekretariat@dgao.de; stefan.sinzinger@tu-ilmenau.de) und teilen uns mit, wo Sie ggf. mitmachen würden.    

Ich würde mich über Ihre Rückmeldung freuen.

Viele Grüße und bis zur Jahrestagung in Dresden

Stefan Sinzinger 

Formular Download [doc, 280kB]

Aktuelle Meldungen